Akupunktur

Wie läuft eine Akupunkturbehandlung ab?

Die Akupunktur ist eine Behandlungsmethode, die sich seit mehr als 4000 Jahren bewährt hat.

Nach einer Anamneseerhebung im Sinne der Traditionellen Chinesischen Medizin erfolgt die eigentliche Akupunkturbehandlung, ggf. ergänzt durch Laserakupunktur – einer absolut schmerzfreien Variante der Nadelakupunktur – und einer speziellen Tiefenwärmetherapie, der Moxibustion. Die Behandlung findet im Liegen statt, je nach Beschwerdebild in Bauch-, Rücken- oder Seitenlage. Es werden Nadeln sowohl am Hauptort des Schmerzes wie auch in der gesamten Körperperipherie gestochen. Nach der Nadelung ruhen Sie in entspannter Atmosphäre für ca. 30 Minuten.

Bei chronischen Lendenwirbelsäulen­beschwerden wie auch bei chronischen Kniegelenksbeschwerden ist die Akupunktur eine Leistung der Gesetzlichen Krankenkassen.

Bei welchen Erkrankungen ist eine Akupunktur­behandlung sinnvoll?

Schmerzen des Bewegungsapparates

  • Hals-, Brust-, Lendenwirbelsäulen­schmerzen, Bandscheibenschäden
  • Schmerzen der Gelenke, z.B. Hüfte, Knie, Schulter
  • Tennisellenbogen / Sehnenscheiden­entzündung
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Nachbehandlung nach Operationen an Knochen und Gelenken
  • Akute und chronische Schmerzzustände
  • Migräne / Spannungskopfschmerz
  • Muskuläre Verspannungen des Nacken- und Schultergürtels

Neurologische Erkrankungen

  • Periphere Nervenschmerzen
  • Facialisparese
  • Trigeminusneuralgie
  • Nachbehandlung nach Schlaganfall

Gynäkologische Erkankungen

  • PMS / Menstruationsbeschwerden / Zyklusunregelmäßigkeiten
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Schwangerschaftserbechen

Immunologische Erkrankungen

  • Heuschnupfen
  • Allergien
  • allergisches Asthma bronchiale

Vegetative Störungen

  • Schlafstörungen
  • Unterstützung bei der Raucherentwöhnung
  • Unterstützung bei Gewichtsproblemen

Erkankungen des Verdauungstraktes

  • Reizdarmsyndrom
  • Funktionellen Magen-Darm-Beschwerden

Erkrankungen des Hals-Nasen-Ohren-Trakts

  • Tinnitus / Hörsturz
  • Chronische Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung)
  • Schwindel

Weitere Indikationen

  • Unterstützende Behandlung bei Erbrechen während einer Chemotherapie
  • Verbesserung des postoperativen Verlaufes der Wundheilung

Wichtiger Hinweis

Die Akupunktur ist eine seit Jahrtausenden angewandte Behandlungsmethode. Wie die Mehrzahl etablierter medizinischer Therapieverfahren ist die Akupunktur, außer für die Indikationen chronischer Schmerz, chronischer Kreuzschmerz, Gonarthrose, Kopfschmerz, Migräne und Allergie, noch nicht nach den Grundsätzen evidenzbasierter Medizin wissenschaftlich hinreichend abgesichert, d.h. es existieren, außer für die oben genannten Indikationen, noch keine randomisierten, kontrollierten Studien oder übergreifende Metaanalysen.

Ein Erfolg kann nicht in jedem Behandlungsfall gewährleistet werden.